Kategorien
Veranstaltungen

Das Superwahljahr 2024: Mitbestimmung oder Qual der Wahl?

Ein Bildungsprojekt der Geschichtswerkstatt Jena e.V.

Foto: Geschichtswerkstatt Jena e.V.

Das Jahr 2024 wird ein sogenanntes Superwahljahr. In Thüringen stehen an, Kommunalwahlen am 26.05. (ggf. notwendige Stichwahlen am 09.06.), Europawahlen am 09.06. und die mit großer Spannung erwarteten Landtagswahlen am 01.09. Die Wahlbeteiligung zu den letzten Landtagswahlen 2019 in Thüringen lag bei 64,9 Prozent. Trotz vieler Angebote im Bereich der Demokratie- und politisch-historischen Bildung gibt es bei vielen Jugendlichen Unklarheiten oder auch Unwissen über die Aufgaben, Möglichkeiten und Befugnisse auf unterschiedlichen politischen Entscheidungsebenen oder auch zu Fragen des Wahlsystems.

Mit einem Bildungsprojekt möchte die Geschichtswerkstatt Jena e.V. in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale mit Jugendlichen an außerschulischen Lernorten ins Gespräch kommen und eine Auseinandersetzung zu den Themenfeldern Wahlen und Mitbestimmung anbieten.

Von der Wissensvermittlung bis zur historischen Aufarbeitung der Bedeutung von Wahlen

Das Angebot beinhaltet im Wesentlichen vier Schritte, jeweils ergänzt um multimediale Elemente:
1. Wissensvermittlung und -erwerb zum deutschen und europäischen Wahlsystem;
2. Abbau von Vorurteilen („Wahlen ändern sowieso nichts“, „Politik interessiert sich nicht für uns“, „Politiker streben nur nach ihren eigenen Vorteil“ etc.) und Vorbeugung von Missverständnissen („Meine Stimme zählt eh nicht“);
3. Grundfragen zur demokratischen Mitbestimmung (Schule, Beruf, Alltag) und
4. Beschäftigung mit der historischen und aktuellen Funktion und Bedeutung von Wahlen im demokratisch verfassten Staat.

Dabei soll auch die Frage diskutiert werden, warum so viele junge Menschen (nicht) zur Wahl gehen und welche Sicherheit, Mitbestimmungsmöglichkeiten und Chancen die Demokratie den Bürgerinnen und Bürgern im Vergleich zur Diktatur eröffnet (z. B. im Vergleich zu den gefälschten Kommunalwahlen in der DDR am 7. Mai 1989)? Der Historiker Daniel Börner und der Medienpädagogen Torsten Eckold von der Geschichtswerkstatt Jena e.V. werden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Überbetriebliche Ausbildungsgesellschaft Jena Ideen sammeln und Konzepte entwickeln, um diese in kurzen Filmen und Podcasts umzusetzen.

Das mobile und zeitliche flexible Bildungsangebot ist über dieses konkrete Vorhaben hinaus offen für unterschiedliche Ziel- und Altersgruppen. Angesprochen werden sollen 2024 vor allem Gruppen von potentiellen Erstwählern/innen.

Wann? 15. bis 19. April 2024
Wo? ÜAG gGmbH Am Steinbach 15, 07743 Jena